Projektbeschrieb

Wohnen in der Eintracht Stetten

In Stetten zu wohnen, ist friedlich. Sozusagen ist der Name der Überbauung Programm. «Eintracht» bezieht sich auf das ehemalige, gleichnamige Wirtshaus im Stetter Dorfkern. Dieses mittlerweile baufällige «Haus Eintracht» muss zwar weichen, wird jedoch durch einen Neubau mit demselben Fussabdruck ersetzt. Auch der Kopfteil des sogenannten «Melisenhauses» zur Mellingerstrasse hin wird erhalten bleiben. Die Überbauung Eintracht zollt dem ganzen Dorfteil mit Geschichte, speziell den alten Häusern entlang der Unterdorfstrasse, Respekt. Sie wurde mit Rücksicht auf das Ortsbild, insbesondere den nahen Kirchenbezirk entwickelt. Darum bleibt beispielsweise auch der Pfarrgarten als wichtiges Element des Dorfkerns erhalten.

Die Tiefgarage samt den Besucherparkplätzen wird unterirdisch angeordnet. Somit ist die Eintracht verkehrsfrei. Dieser Freiraum wird mit Bäumen bepflanzt. Sitzgelegenheiten, Spielgeräte und Spielflächen ergänzen den Aussen- und Begegnungsraum für Gross und Klein im Quartier.